Update, 03:10 Uhr: Aktivist_Innen noch in den Bäumen, Castor unten durch gefahren

Als Protest gegen den Atommülltransport hängen heute Nacht 4 Klettererinnen und Kletterer nördlich von Fulda seit fast sechs Stunden
auf beiden Seiten der Castortransportstrecke über 7 m hoch in den Bäumen. „Castor stoppen“ war die klare Botschaft, die sie dem Castor entgegenhielten.

Nachdem es der Polizei trotz Hebebühne und Spezialisten bis jetzt nicht gelang ist die Kletterinnen und Kletterer aus den Bäumen zu holen, fuhr der Castor unter ihnen durch. Damit hat die Polizei die Gefährdung der 4 Aktivist_Innen bewusst in Kauf genommen.

Zu der Kletteraktion sagt Cecile „Wir haben das Ziel, den Castor zu stoppen und sind froh, dass wir es geschafft haben ein klares Zeichen gegen Atomkraft zu setzen. Während die Atomindustrie auf die Staatsgewalt angewiesen ist um ihre Interessen gegen den Willen der Bevölkerung durchzusetzen, ist unsere Waffe der bunte und kreative Widerstand.“