Archiv für November 2011

Berichterstattung

Videos

Video von Spiegel Online

Video von osthessen.tv.

Video vom Hessischen Rundfunk

Video bei Graswurzel TV

Interview mit Cécile von der Humanistischen Union

Zeitungsartikel

„Castor: Stopp und Proteste in der Region“ in der Fuldaer Zeitung

Beitrag mit vielen Fotos von Osthessen-News

„Die Polizei hatte die Presse übrigens des Platzes verwiesen, da ein Sondereinsatzkommando im Einsatz war. “ aus Fuldainfo

Kritik an der Festnahme von Cécile in Die regionale Zeitung

Blog-Berichte

„Französiche Kletter-Elite bei Castor in Deutschland auf einem fuldawiki

Kletteraktivistin in Haft bei Red Globe

„Castor und Grundreche“ von Cécile Lecomte auf Scharf Links

„Wer hat Angst vor Cécile?“ bei Oya

Soli-Demo von der BI gegen den Flughafen-Ausbau

„Vom Baum in den Bau – Mein Knastor-Transport in der JVA-Preungesheim“ Bericht von Cécile vor allem über die Knast-Tage auf dem Eichhörnchen-Blog

Eichhörnchen Cecile wieder frei!

Heute morgen (Dienstag, den 29.11.) wurde die Kletteraktivistin Cecile Lecomte gegen 5:00 Uhr wieder aus der JVA Frankfurt-Preungesheim entlassen, wohin sie von der Polizei aus Fulda verbracht worden war und zeitweise einer Kontaktsperre unterlag. Sie ist wohlauf, obwohl ihr neben Büchern und Zeitschriften auch ihre dringend benötigten Medikamente von der Anstaltsleitung verweigert worden waren!

Vielen Dank an alle, die sie unterstützt haben!

Mehr über Cecile und ihre Erfahrungen nach der Festnahme ist auf ihrem eigenen Blog zu finden:
http://blog.eichhoernchen.fr/

Update, 11:59 Uhr

Cecile wird um 12:00 Uhr einem Richter im Amtsgericht Fulda vorgeführt.

Adresse: Königstr. 38, 36037 Fulda.

Update, 11:25 Uhr

Alle Aktivist_Innen wieder freigelassen bis auf Cecile Lecomte. Ob Cecile sich noch in der Wache der Bundespolizei am Bahnhof befindet oder schon in der JVA, ist unklar.

Update, 07:58 Uhr: Eichhörnchen in der JVA

Cecile Lecomte wird in die JVA gebracht.

Bitte fragt nach, wie es ihr geht und zeigt Solidarität:

JVA – Justizvollzugsanstalt
Am Rosengarten 6
36037 Fulda
Tel: 0661 – 924 – 28 00

Update, 07:14 Uhr: Nicht Kassel, sondern Fulda!

Wichtig: Die vier Aktivist_Innen sind doch nicht nach Kassel, sondern ins Polizeipräsidium nach Fulda gebracht worden. Und jetzt ist auch die Zeit zum Frühstücken…

Interview mit dem Eichhörnchen Cecile während der Räumung.

Das letzte Interview mit Cecile Lecomte, die noch während der Räumung mit dem Stadtradio Göttingen telefoniert:

Teil 1:

Teil 2:

Update: 05:45 Uhr

Es befinden sich keine Aktivist_Innen mehr vor Ort. Alle wurden ins Polizeipräsidium Kassel abtransportiert.
Ruft dort an, Frühstückt im Eingangsbereich, zeigt Solidarität!

edit: nicht Kassel, sondern Fulda!

Update, 05:00 Uhr: Presse von Polizei des Platzes verwiesen.

Ein Reporter berichtet, dass die Presse von der Polizei des Platzes verwiesen wurde, da ein Sondereinsatzkommando im Einsatz sei. Damit sind keine Beobachter mehr vor Ort, die den weiteren Verlauf der Räumung dokumentieren können. Die Öffentlichkeit wird von der Polizei ausgeschlossen.

Desweiteren sagt die Polizei, dass die Kletteraktivist_Innen nach Kassel gebracht werden würden. Vermutet wird das Polizeipräsidium Nordhessen (-edit: Adresse geschlöscht, da Gerücht! Siehe oben-).

Nachtrag von 05:32 Uhr: Aktivist_Innen werden tatsächlich nach Kassel transportiert und sie würden sich wahrscheinlich über solidarische Aktivitäten freuen. Ein Anruf lässt sich auch aus dem Warmen tätigen..

Interview mit Cecile Lecomte nach Castordurchfahrt

Interview vom Stadtradio Göttingen mit Cecile Lecomte von 03:00 Uhr, 26.11.2011:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Update, 04:34 Uhr:

Erster Kletteraktivist auf dem Boden.. Räumung scheint voranzugehen.

Update, 03:10 Uhr: Aktivist_Innen noch in den Bäumen, Castor unten durch gefahren

Als Protest gegen den Atommülltransport hängen heute Nacht 4 Klettererinnen und Kletterer nördlich von Fulda seit fast sechs Stunden
auf beiden Seiten der Castortransportstrecke über 7 m hoch in den Bäumen. „Castor stoppen“ war die klare Botschaft, die sie dem Castor entgegenhielten.

Nachdem es der Polizei trotz Hebebühne und Spezialisten bis jetzt nicht gelang ist die Kletterinnen und Kletterer aus den Bäumen zu holen, fuhr der Castor unter ihnen durch. Damit hat die Polizei die Gefährdung der 4 Aktivist_Innen bewusst in Kauf genommen.

Zu der Kletteraktion sagt Cecile „Wir haben das Ziel, den Castor zu stoppen und sind froh, dass wir es geschafft haben ein klares Zeichen gegen Atomkraft zu setzen. Während die Atomindustrie auf die Staatsgewalt angewiesen ist um ihre Interessen gegen den Willen der Bevölkerung durchzusetzen, ist unsere Waffe der bunte und kreative Widerstand.“

Weitere Fotos

Neue Fotos vom Fotografen Konrad Lippert:

c c

c c

Update, 03:35 Uhr, Castor vorbeigefahren

Der Castor ist unter den Kletteraktivist_Innen durchgefahren und „ist dabei etwas bunt geworden“, wie Christof gerade aus dem Baum berichtete.

Interview

Ausschnitte aus dem Interview vom Stadtradio Göttingen mit Kletteraktivistin Cecile Lecomte von 01:30 Uhr, 26.11.2011:

Teil 1:

Teil 2:

Update, 02:04 Uhr

Die Räumung hat begonnen: Mit Hebebühne und Kletterpolizisten wird versucht, die Aktivist_Innen auf beiden Seiten der Schienen zu erreichen und runterzuholen.

Update, 01:20 Uhr

Sonderzug mit Hebebühne zur Räumung der Aktivist_Innen steht bereit.

Erste Fotos

Für Großansicht auf Fotos klicken! Fotograf: Konrad Lippert

c

2

Banner

Update, 00:30 Uhr

Kontaktliste wird ständig aktualisiert.

Aktionsort

Ortsbeschreibung: Gleise auf Höhe Marbach bei Fulda. Ausgeschildeter Parkplatz Haunesee, dann über die Staumauer und am Gleis entlang Richtung Norden.

Aktion: Roter Kreis.

  1. Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0 [zurück]